Alevitische Gemeinde Kassel und Umgebung e.V.

  • Full Screen
  • Wide Screen
  • Narrow Screen
  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

In Hessen gibt es seit dem Schuljahr 2009/10 alevitischen Religionsunterricht (Islamunterricht) und in Kassel seit dem Schuljahr 2010/2011.

 

Anmeldung Alevitischer Religionsunterricht

 

Anm.: In den Medien wird hauptsächlich über Islamunterricht berichtet, wobei über die einzelnen Konfession nicht unterschieden wird. Gemeint ist aber die sunnitische Islamunterricht.

 

Alevitischer Religionsunterricht bald auch an Deiner Schule?

E-Mail Drucken
20131101 aruplakat Anmeldung Alevitischer Religionsunterricht

Radyo Kassel: Öğrenciler aşure pişirdi

E-Mail Drucken

Tarih: 13.12.2011

20111213_radyo_kassel_1
Çok da lezzetliymiş

Kassel ve çevresinde alevi inancına mensup çocuklara Alevilik dersi veren Niedervellmar İlkokulu’nda öğrenciler aşure yaparak, davetlilere ikram ettiler. 20111213_radyo_kassel_212 gün süren Muharrem oruçları sonrasında 12 imamı ifade eden ve 12 değişik yemişten yapılan Aşure tatlısı davetlilerle birlikte zevkle yenildi. Alevilik dersi öğretmeni Gülten Erenuluğ gözetiminde aşure yapan öğrencilerin mutlulukları, yaptıkları aşurenin davetliler tarafından beğenilmesiyle daha da arttı. Aşure gününe katılan Eğitim Müdürlüğü’nden 20111213_radyo_kassel_3Okul Denetleme Görevlisi Ernst Purmann ve öğrenci velileri etkinlikten son derece memnun olduklarını dile getirdiler. İmam Hüseyin’in oğlu Zeynel Abidin’in Kerbela’dan sağ kurtulmasını aşure ile anma Alevilerde geleneksel olarak yıllardır sürüyor.

HNA: Nach dem Fasten gibt es Süßes

E-Mail Drucken

Quelle: http://www.hna.de/nachrichten/kreis-kassel/ahnatal/nach-fasten-gibt-suesses-1533309.html

Nach dem Fasten gibt es Süßes

Vellmar. Auf diesen Moment haben sich Nehir, Ozan und Simge schon lange gefreut. Erwartungsfroh stehen die drei Grundschüler vor dem riesigen Kochtopf in der Küche der Grundschule Niedervellmar. Mit den mit Sultaninen, Nüssen und Apfelstückchen gefüllten Schüsseln in den Händen warten sie gebannt auf das Kommando ihrer Lehrerin. „Jetzt dürft ihr die Zutaten vorsichtig in den Kochtopf geben“, sagt Gülten Erenulug.

20111213_hna_asure_grundschule

Gemeinsames Kochen: Gülten Erenulug und die Kinder der Religionsklasse freuen sich auf die Zubereitung der Süßspeise. Foto: Sommerlade

Zwölf Kinder

Die Grundschüler sind Teilnehmer des alevitischen Religionsunterrichts, der seit Schuljahresbeginn einmal wöchentlich an der Grundschule Niedervellmar stattfindet. Bei der jüngsten Unterrichtseinheit feierte die aus zwölf Kindern bestehende Gruppe den Asure-Tag. Dazu gehörte das Kochen der gleichnamigen Süßspeise.

„Asure ist eine aus zwölf verschiedenen Zutaten bestehende Süßspeise“, erklärt die Pädagogin. „Die Zutaten können variieren, aber es müssen insgesamt zwölf an der Zahl sein. Diese symbolisieren die zwölf Imame.“ Verwendet würden in der Regel Weizen, Bohnen, Saubohnen, Kichererbsen, Kastanien, Haselnüsse, Pistazien, Mandeln, Sultaninen, Feigen, Aprikosen und Walnüsse.

Dem Zubereiten der Süßspeise war ein zwölftägiges Trauerfasten vorausgegangen, das sogenannte Muharrem-Fasten. „Dabei handelt es sich um eine Trauerzeit, während derer die Aleviten der grausamen Geschehnisse in der Stadt Kerbela 680 nach Christus gedenken, bei denen auch der Imam Hüseyin, eine zentrale Figur innerhalb der alevitischen Glaubenslehre, ums Leben kam“, erläutert Erenulug.

Das Verteilen der Asure wird als Symbol gesehen. „Wir bringen damit die Dankbarkeit zum Ausdruck, dass Zeynel Abidin, der Sohn von Imam Hüseyin, aufgrund seiner Krankheit das Massaker von Kerbela überlebt hat.“

In der Grundschule Niedervellmar unterrichtet Gülten Erenulug in deutscher Sprache zwölf Grundschüler aus dem gesamten Kreis Kassel. Einmal wöchentlich kommen sie am Nachmittag von unterschiedlichen Schulen zusammen. Zwei Stunden Unterricht stehen dann auf dem Programm. Erenulug, selbst Alevitin, ist eigentlich Lehrerin für Deutsch und PoWi an der Marie-Durand-Schule in Bad Karlshafen. „Alevitische Lehrer sind Mangelware“, sagt sie. „Der Unterricht macht aber großen Spaß.“ Die Stunden seien wichtig für die Identitätsfindung der Kinder. Die Jungen und Mädchen lernten mehr über ihre religiösen Wurzeln, unter anderem über Rituale wie das Asure-Kochen, spezielle Festtage, Geistliche und Heilige, über das Verhältnis zwischen Mensch und Natur und den respektvollen Umgang miteinander. „Das hilft bei der Integration.“

Respekt und Harmonie

Respekt und Harmonie geben die Richtung vor. So bilden die Kinder einen Stuhlkreis und müssen in einer Versöhnungsphase zunächst zwischenmenschliche Streitigkeiten beilegen. „Das Einvernehmen aller Schüler muss vorhanden sein. Spricht ein Schüler sein Einvernehmen nicht aus, so muss dies erst geklärt werden.“ Dies könne eine Streitigkeit mit anderen oder eine Unzufriedenheit sein. „Ich habe diese Situation bisher aber nicht erlebt. Die Kinder sind viel mehr mit Eifer und voller Spaß bei der Sache.“

Das bestätigte auch Grundschülerin Dilara: „Der Unterricht macht Spaß, und wir lernen viel. Und dass wir Asure kochen dürfen, finde ich besonders gut.“

Von Martina Sommerlade

Kassel de Alevilik din dersi başladı 16.08.2011

E-Mail Drucken

img-20110816-165357_s

Kassel de 16 Ağustos 2011 tarihinde, saat 15:00 de ilk okul öğrencileri heyacanlı bir şekilde velilerle birlikte Niedervellmar Grundschule'de Alevilik dersini başlamasına ilk adımlar attılar.

Alevlik din dersi ögretmeni Gülten Erenuluğ haftada iki saat, salı günleri saat 16:00 da, Niedervellmar Grundschule de Alevilik dersini verecek.

Alevilik din dersi üzerine bilgi için Cemevi yönetimine başvurabilirsiniz.

Alevitischer Religionsunterricht in Deutschland

E-Mail Drucken

Seit den 90er Jahren bemühen sich Aleviten um die Einführung eines eigenen bekenntisorientierten Unterrichts an öffentlichen Schulen. Ein erster Schritt in diese Richtung war 1998 die Aufnahme alevitischer Themen in den "Religionsunterricht für alle" in Hamburg. In Berlin erhielten Schüler im Jahre 2002 zum ersten Mal einen eigenen alevitischen Religionsunterricht. In Berlin gilt, anders als in den meisten Bundesländern, die sogenannte Bremer Klausel des Grundgesetzes. Diese gestattet den Religionsgemeinschaften, in eigenständiger Verantwortung Religionsunterricht an öffentlichen Schulen anzubieten. Baden-Württemberg begann 2006 mit einzelnen Schulversuchen.

Seit dem Schuljahr 2008/2009 findet nun erstmalig Alevitischer Religionsunterricht in den Bundesländern Nordrhein-Westfalen und Bayern statt. In Hessen hat der Unterricht 2009 begonnen. Das Land Niedersachsen hat auf Antrag der AABF beschlossen, ab dem Schuljahr 2010/2011 in drei Standorten alevitischen Religionsunterricht einzuführen. Da es dort auch an ausgebildeten Lehrer fehlt, kann der ARU lediglich an zwei Schulen in Salzgitter beginnen.

Dieser Unterricht ist anders als islamischer Religionsunterricht nicht als Schulversuch, sondern analog zum christlichen Religionsunterricht gemäß Grundgesetz Art.7 Abs.3 organisiert. In der Einschätzung aller vier Bundesländer erfüllt die Alevitische Gemeinde Deutschland (AABF) die Voraussetzungen, um als Religionsgemeinschaft im Sinne des Grundgesetzes an der Lehrplanerstellung und Auswahl der Lehrer mitzuwirken. Insgesamt erhalten laut Ismail Kaplan, dem Bildungsbeauftragten der AABF, im Schuljahr 2008/2009 etwa 530 Schüler Alevitischen Religionsunterricht.

Weiterlesen...